Galerie Forum Amalienpark
Winterreise
Kunst und Klang
 
Ellen Fuhr »Mut, Mut!« Holzschnitt, 2017 (Bildausschnitt)

»Fremd bin ich eingezogen«
Die Zeitlosigkeit des schönen Klanges und der Grundfragen menschlichen Daseins im Liederzyklus »Winterreise« von Franz Schubert, dem Komponisten, und Wilhelm Müller, dem Dichter, haben seit seiner Entstehung 1827 Generationen immer wieder in ihren Bann gezogen: Liebe und Schmerz, Mutlosigkeit und Todesnähe, Wahnsinn und Wunder, Freiheit und Erlösung.
Maler, Zeichner und Bildhauer aus Berlin und Brandenburg haben sich damit in neuen Werken auseinandergesetzt, zu sehen in der Ausstellung der Galerie Forum Amalienpark.
Die »Winterreise« kann in unserer Zeit zur kulturellen Inspiration für eine fundamentale Selbstbefragung werden. Künstlerinnen und Künstler bringen sich mit ihren Erfahrungen und Sehnsüchten oft selbst ins Abseits und finden gerade in dieser äußersten Konfrontation ihre eigenen, ganz persönlichen Antworten.

»Fremd zieh’ ich wieder aus«
Vor dem Hintergrund der Zeitgeschichte und der Biografie ihrer Schöpfer
war die »Winterreise« eine geradezu seismographische Aufzeichnung des unerträglichen Spannungsfeldes zwischen Individuum und Gesellschaft, zwischen erwachtem kreativen Geist nach den Befreiungskriegen 1813/14 und dem politischen Rückfall der Länder Mitteleuropas in das erstickende reaktionäre Regime der Restauration.
Müllers 24 Gedichte lesen sich wie ein Code, dessen Details jede Zeit für sich entschlüsseln muss. Hinter der Kunst und dem Klang steckt ein universeller, ein ewiger Prozess des Unterwegsseins, des Suchens. Die Lieder der »Winterreise« thematisieren das Abseits, den Außenseiter. Es gibt kein Ankommen, keine Sicherheit – im Leben nicht und nicht in der Kunst.
Im Begleitprogramm zur Ausstellung werden Fragen und Hintergründe dazu mit prominenten und internationalen Gästen aus Wissenschaft und Kunst diskutiert.


Einladung / Veranstaltungsprogramm
weitere Informationen
Materialien für die Presse
Rundgang: Bilder ansehen



Annette Gundermann



Martin Enderlein



Regina Conrad



 
Ausstellung vom 25.11.2017
bis 20.1.2018

Auftakt: Konzert im Rathaus Pankow
am 20.11.2017, 19.30 Uhr
Bariton: Tobias Berndt
Pianist: Sebastian Kahnert
Einführung: Dr. Simone Tippach-Schneider
Eintritt 9 €

Eröffnung in der Galerie
am 24.11.2017, 19.30 Uhr
Anne Müller, Violoncello
Silke Lange, Akkordeon
Einführung: Dr. Simone Tippach-Schneider
Eintritt frei

Einladung / Veranstaltungsprogramm
weitere Informationen


An der Ausstellung beteiligte Künstler:
Joachim Böttcher, Regina Conrad,
Martin Enderlein, Ellen Fuhr,
Annette Gundermann, Ulrike Hogrebe,
Kitty Kahane, Heidemarie Kasanowski,
Thomas K. Müller, Achim Niemann,
Anton Schwarzbach, Christian Ulrich

Rundgang 1: Bilder ansehen >>
Rundgang 2: durch die Räume >>
Rundgang 3: Fotos der Veranstaltungen >>

Konzert in der Pfarrkirche Pankow
am 2.12.2017, 19.30 Uhr
mit dem Ensemble Olivinn
Eintritt: Kirchenspende

Vorträge und Gespräche in der Galerie

»Gegen Wind und Wetter«
Referent: Dr. Gerhard Müller
1.12.2017, 19.00 Uhr
Eintritt: 3 €

»Willst du zu meinen Liedern deine Leier drehn?«
Referent: Prof. Dr. Frank Schneider
8.12.2017, 19.00 Uhr
Eintritt: 3 €

»Fremd bin ich eingezogen«
Referent: Jürgen Liebing
Gäste: Annette Simon, Kathrin Schmidt
15.12.2017, 19.00 Uhr
Eintritt: 3 €

»Eine Straße muss ich gehen«
Referent: Ingolf Haedicke
19.12.2017, 19.00 Uhr
Eintritt: 3 €

»Ich bin zu Ende mit meinen Träumen«
Referent: Marco Hillemann
Lesung: Carmen Maja Antoni
5.1.2018, 19.00 Uhr
Eintritt 8 €

»Fremd zieh ich wieder aus«
Lesung: Jens-Uwe Bogadtke
Gast: Yamen Hussein
Referent: Tobias Roth
weitere Informationen:
Pen-Zentrum, www.pen-deutschland.de
Der Tagesspiegel, www.tagesspiegel.de/berlin
Veranstaltungsort: Galerie Forum Amalienpark
12.1.2018, 19.00 Uhr
Eintritt 8 €

»Bin gewohnt das Irregehen«
Künstlergespräch
Moderation: Dr. Simone Tippach-Schneider
19.1.2017, 19.00 Uhr
Eintritt frei
 
Rundgang >>