Galerie Forum Amalienpark
Punkt Linie Fläche Körper Raum
Malerei, Zeichnung und Skulptur
 

Vor allem Anfang steht ein Staunen über den Reichtum der Vereinfachung. Jede bildende Künstlerin, jeder Künstler sucht nach einer eigenen Sprache und dabei greifen viele auf sehr schlichte Formen zurück. Abstraktion heißt Reduktion. Reduktion entfaltet sich in Spannungen zwischen Punkt, Linie, Fläche, Körper und Raum.
Nicht weniger interessant ist der Assoziationsraum, der sich bei näherer Betrachtung entfaltet und mannigfache Spielräume der Kreativität eröffnet.

Acht Künstlerinnen und Künstler aus der Niederlanden, Spanien und Deutschland zeigen vom 23.6. - 22.7.2017 in der Galerie Forum Amalienpark ein weites Spektrum von Annäherungen an diese Phänomene – skulptural, zeichnerisch und malerisch, ob in Metall, Holz, Stein, Terrakotta, auf oder aus Papier.

Beteiligte KünstlerInnen: Eva Arizabalaga (Barcelona), Maria Beykirch (München), Marguerite Blume-Cardenas (Berlin), Dorothee Curio (Berlin), Carola Czempik (Glienicke), Robert Hogervorst (Berlin), Anna Mields (Berlin), Liz Mields-Kratochwil (Berlin), Helen Waterbolk (Den Haag).
 
Ausstellung vom 24. Juni bis 22. Juli 2017

Eröffnung
am Freitag 23. Juni 2017, 19.30 Uhr
Begrüßung: Liz Mields-Kratochwil
Performance: Jens Krasnik
Einladung

Rahmenprogramm
Samstag 1. Juli, 12.00 Uhr und
Samstag 8. Juli, 18.20 Uhr
Thematische Führungen durch die Ausstellung
mit Liz Mields-Kratochwil

13. Juli, 19.30 Uhr
Konzert mit Gisbert zu Knyphausen, Naema
Feyka, Marlene Colle und Markus Schneider
(Eintritt 5 €)

Finissage
21. Juli, 19 Uhr
 
Rundgang >>