Galerie Forum Amalienpark
Christa Wolf
Kassandra  Medea  Leibhaftig
 
Bildwelten zu Wortwelten
Die Ausstellung zu »Kassandra« im Kunstmuseum Moritzburg
Halle/Saale von 1987 war die gültige Anregung für bildende Künstler,
zu Prosa und Texten von Christa Wolf Bilder zu entwerfen.
Damals lernten wir Angela Hampel und Nuria Quevedo kennen. 1995 konnten wir »Unsere Freunde, die Maler« im Tucholsky-Literaturmuseum zuerst vorstellen: Carlfriedrich Claus, Hartwig Hamer, Martin Hoffmann, Helge Leiberg, Helga Schröder. Und viele andere kamen hinzu, Freunde wie Gerda Lepke und Günther Uecker, die wir im 1991 gegründeten Verlag Gerhard Wolf Janus press in Büchern und Grafikmappen zur Geltung brachten.
Maja Nagel gestaltete ihre Lithographien zu »Kein Ort. Nirgends.«, Barbara Beisinghoff entwickelte ihre Transparent-Schöpfungen zu »Kassandra«.
Wo beginnen, wo enden? Bilder entstanden im Dialog mit der Prosa Christa Wolfs. Eine Auswahl trafen wir in dieser Ausstellung der Galerie Forum Amalienpark, auch aus Anlass des fünften Jahrestages ihres Todes.
Wortwelten wurden zu Bildwelten.
Gerhard Wolf, Februar 2017

Rede zur Ausstellungseröffnung
 
Ausstellung vom 4. März bis 1. April 2017

Künstler: Barbara Beisinghoff ∙ Carlfriedrich Claus ∙ Hartwig Hamer ∙ Angela Hampel ∙ Martin Hoffmann ∙ Alfred Hrdlicka ∙ Horst Hussel ∙ Joachim Jansong ∙ Rolf Kuhrt ∙ Helge Leiberg ∙ Gerda Lepke ∙ Maja Nagel ∙ Nuria Quevedo ∙ Dagmar Ranft-Schinke ∙ Helga Schröder ∙ Ruth Tesmar

Ausstellungseröffnung
am Freitag, 3. März 2017, um 19.30 Uhr
Einladung
Begrüßung: Gerhard Wolf,
Laudatio: Dr. Simone Tippach-Schneider
Laudatio nachlesen

Freitag, 17. März 2017, 19 Uhr
»Interventionen«
Jutta Hoffmann liest aus »Man steht sehr bequem
zwischen allen Fronten – Briefe 1952 bis 2011«
von Christa Wolf,
Suhrkamp Verlag, 2016
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt: 3.50 Euro,
um Reservierung wird gebeten
 
Rundgang >>
 
Archiv | Übersicht