Galerie Forum Amalienpark
Ausbruch in die Kunst
Bilder von Strafgefangenen aus 15 Ländern
 
In dieser Ausstellung geht es um Bildwerke, die weltweit in Gefängnissen entstanden sind. Der gemeinnützige Verein Art and Prison e.V. hatte in den Jahren 2009, 2011 und 2015 zu internationalen Kunstwettbewerben aufgerufen, die sich an Menschen in Haft richteten, und bis heute über 1.000 Einsendungen erhalten, darunter Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Collagen, und kleine Plastiken.

Die ausgewählten Werke für die Ausstellung geben einen Einblick in die Lebenswirklichkeit und die Befindlichkeit von Strafgefangenen. Ihr Ausdrucks- und Artikulationswille im Ausahmezustand ist außergewöhnlich stark und eröffnet überraschende Zugänge zu einer verborgenen Welt. In einer Bandbreite von naiver, realistischer und abstrakter Bildsprache, von kulturellen Kodierungen, ungewöhnlichen gestalterischen Positionen und leisen, poetischen Ansätzen finden sich in den Gemälden und Zeichnungen vielfältige Äußerungen zu Gewalt und individueller Ohnmacht, zu Schuld und Vergeben, zu Überwachen und Strafen, zu einfachen Dingen des Alltags und zur Liebe.




Abb oben.: Marijan, Deutschland, “o.T.“ 47 x 70 cm, Linol- und Stempeldruck auf Zeichenkarton, 2011
Abb hier: Marlene Meyer-Dunker, Deutschland, "o.T." 30 x 60 cm Acryl auf Leinwand, 2009


Einladung
Presseinformation
Laudatio Dr. Tippach-Schneider
 
Ausstellung vom 15.8. bis 19.9.2015

Ausstellungseröffnung
am Freitag, 14. August 2015, 19:30 Uhr
Grußwort: Dr. Christine Bergmann, Bundesministerin a.D.
Einführung: Dr. Simone Tippach-Schneider
Worte zum Thema: Prof. Peter-Alexis Albrecht,
Jurist und Kriminologe
viele Fotos von der Ausstellungseröffnung finden sie hier >

Art and Prison - ein Gespräch
Donnerstag, 10. September 2015, 19.00 Uhr
mit Peter Echtermeyer, Vorsitzender des Vorstands und Gründer von Art and Prison e.V.
www.artandprison.org

Presseinformation
Einladung
Laudatio Simone Tippach-Schneider
 
Rundgang >>
 
Archiv | Übersicht