Dieses Projekt wird gefördert durch


Kooperationspartner des Projekts

AMALIENPARK | RAUM FÜR KUNST
Gravitationsfeld Beethoven

Ein Projekt in der Reihe
zum 250. Geburtsjubiläum von Ludwig van Beethoven

Ausstellung vom 10. Januar bis 29. Februar 2020
in der Galerie Amalienpark Raum für Kunst, Berlin

Einladung und Programminformationen als PDF-Dokument


Interview mit rbb Radio Kultur am 11.1.2020

Rede zur Ausstellungseröffnung hier nachlesen


Die Anziehungskraft der Werke Beethovens blieb über Zeiten und Generationen hinweg ungebrochen, bis heute. Einst feierten Adel und Bürgertum in ihren exklusiven Musiktempeln seine Konzerte, doch seit der Erfindung der Tonträger, des Radios und des Internets gelangte seine Musik zu allen, bis in die letzten Winkel der Welt. Von Millionen verehrt und geliebt, gehört sie zum globalen Kulturgedächtnis der Menschheit. Ein Gravitationsfeld für Komponisten, Dichter, Maler, Schriftsteller und Philosophen, die sich mit der Wirkmächtigkeit Beethovens befasst haben.

Auch unser Projekt will mit Künstlern, Wissenschaftlern und Musikern erkunden,
was und wen das Genie bewegt hat, worin die Schwerkraft seiner Klangmaterie besteht, das Universelle seiner Musik.

Beethovens Sehnsucht nach Freiheit hat sich in seiner Musik erfüllt, im Spätwerk
brach er traditionelle Formen auf, schuf neue Ausdrucksweiten mit erschütternden Klangerlebnissen. Hier setzt unser Projekt an: vom Klang zur Kunst.

Zehn bildende Künstler aus Berlin lassen sich durch Beethovens Musik zu neuen Werken inspirieren. Sie transformieren seine musikalischen Ideen in die eigene Formensprache. Klangräume werden zu Denklandschaften aus Linie, Farbe, Form.
Ein spannender Prozess, dessen Ergebnisse in unserer Galerie ausgestellt werden als Kern des Projektes.


Schirmherr:
Wolfgang Thierse, Bundestagspräsident a. D.

Teilnehmende Künstler:
Jens Becker
Claudio d’Ambrosio
Martin Enderlein
Dieter Goltzsche
Sabina Grzimek
Annette Gundermann
Matthias Heidenreich
Doris Leue
Henry Stöcker
Christian Ulrich




Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, erhältlich in der Galerie für 12,- Euro.
Mit 56 Seiten, 40 Abbildungen der künstlerischen Arbeiten, Künstlerbiografien
und Statements der Künstler.
Texfbeiträge von: Monika Wellershaus, Kulturjournalistin, „Vom Klang zur Kunst“
Prof. Dr. Frank Schneider, Musikwissenschaftler, langjähriger Intendant am
Konzerthaus Berlin, „Mein Beethoven – Fünf Episoden aus dem Berufsleben“
Dr. Simone Tippach-Schneider, Kultur- und Kunstwissenschaftlerin, „Gravitationsfeld Beethoven – Über die Kraftwirkung in der Kunst“.


Parallel dazu gestalten wir ein hochkarätiges, spartenübergreifendes Begleitprogramm in prominenter Besetzung mit Konzerten, Filmen, Gesprächen, Vorträgen und Lesungen um dem Kosmos Beethoven näher zu kommen – seiner Persönlichkeit, seinem Schicksal, seinen Werken.
Ein Höhepunkt wird ein europäisch-afrikanischer Nachmittag am 25.1.2020 sein: Beethoven international – ein lebendiger Beweis für die verbindende Kraft seiner freiheitlichen Tonkunst.
Programminformationen als PDF-Dokument


Begleitprogramm in neun Sätzen

»Vivace«
Vom Klangbild zum Bildklang
Vernissage mit Künstlern und ihren Werken zum Gravitationsfeld Beethoven
Einführung: Dr. Simone Tippach-Schneider, Kunstwissenschaftlerin
Musik: Duo Anne Müller, Violoncello und Ansgard Benecke, Violine
Eintritt frei
Freitag, 10. Januar 2020, 19.00 Uhr, Galerie

»Majestoso«
Göttlicher Beethoven – Ideale im Konflikt mit der Realgesellschaft
Multimediavortrag mit Prof. Dr. Helmut Loos, Musikwissenschafler, Leipzig
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Freitag, 24. Januar 2020, 19.00 Uhr, Galerie

»Variazioni«
Beethoven international
Der Kino-Dokumentarfilm »Kinshasa Symphonie« und die Folgen.
Deutsche Dokumentarfilmer begleiteten kongolesische Musiker bis zur Aufführung der 9. Sinfonie Beethovens in Kinshasa. Daraus entstand die Zusammenarbeit mit Musikern des WDR-Sinfonieorchesters Köln.
Europäisch-afrikanischer Nachmittag mit Ludwig van Beethoven
Teil 1
Filmregisseur Claus Wischmann, Berlin, berichtet und zeigt den Film
Teil 2
Gemeinsames Konzert von Musikern des ›Orchestre Symphonique Kimbanguiste Kinshasa‹ und WDR-Sinfonikern aus Köln in Berlin Pankow
u.a. mit Christian Stach, Kontrabassist im WDR SO, Projektleiter Partnerschaft Kinshasa
Moderation: Monika Wellershaus, Kulturjournalistin
Eintritt frei
Samstag, 25. Januar 2020, 16.30 – 20.00 Uhr (mit Pause)
Ehem. Jüdisches Waisenhaus Berlin-Pankow, Berliner Str.120/121


»Cantabile«
Post an die unsterblich Geliebte
– Beethovenbriefe und Liebeslieder
Texte: Dr. Simone Tippach-Schneider, Kunstwissenschaftlerin
Musik: Dr. Andreas Aurin, Kultur-und Musikwissenschaftler
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Freitag, 31. Januar 2020, 19.00 Uhr/Galerie

»Furioso«
Das Genie und die anderen
Beethoven im musikalischen Wettstreit: die Diabellivariationen
Vortrag von Prof. Dr. Frank Schneider, Musikwissenschaftler, langjähriger Intendant am Konzerthaus Berlin
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Dienstag, 4. Februar 2020, 19.00 Uhr, Galerie

»Allegro«
Mensch und Maschine – vom Metronom zum Roboter
Beethovens Hang zur Mechanik
Multimediavortrag von Ingolf Haedicke, Musikwissenschaftler, ehem. Leiter der Phonothek des Musikwissenschaftlichen Instituts der Humboldt Universität Berlin
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Freitag, 7. Februar 2020, 19.00 Uhr, Galerie

»Largo«
Taub durch Wein? Historische Zusatzstoffe in Nahrung und Medizin.
Vortrag von Udo Pollmer, Lebensmittelchemiker, Buchautor, Publizist
Europäisches Institut für Lebensmittel-und Ernährungswissenschaften e.V.
Gemmingen (Baden- Württemberg)
Musikalische Begleitung: Hartmut Behrsing, Posaune
und Kulinarisches ohne Zusatzstoffe
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Freitag, 14. Februar 2020, 19.00 Uhr, Galerie

»Presto«
Noten und Nöte – Beethoven und die industrielle Revolution
Referent: Dr. Gerhard Müller, Publizist, langjähriger Dramaturg an der Komischen Oper Berlin und am Gewandhaus Leipzig
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Freitag, 21. Februar 2020, 19.00 Uhr, Galerie

»Espressivo«
Lehrer, Fürsten, Frauen – Der Bonner Beethoven
Vortrag von Dr. Stephan Eisel, Musikwissenschaftler u. Journalist, Vorsitzender »Kulturverein Bürger für Beethoven«, Bonn
Eintritt 8 Euro, ermäßigt 5 Euro
Freitag, 28. Februar 2020, 19.00 Uhr, Galerie


KONZERTE

Rathauskonzert in Berlin-Pankow – Sonaten für Violine und Klavier
mit Johannes Jahnel, Violine / Yui Yasuhara, Klavier
Sonate für Klavier und Violine op. 24 F-Dur (Frühlingssonate)
Sonate für Violine und für Klavier, op 12, Nr.3, Es-Dur
Sonate für Violine und Klavier, op. 47, A-Dur (Kreutzer-Sonate)
Eintritt 9 Euro, ermäßigt (Senioren, Arbeitslose) 6 Euro, Schüler, Studenten 3 Euro
Freitag, 17.Januar 2020, 19.30 Uhr,
Rathaus Pankow, Breite Str. 24A - 26, 13187 Berlin


Beethoven international
(s. auch »Variazioni«)
Afrikanisch-Europäisches Konzert mit WDR-Sinfonikern aus Köln und
Musikern des Orchestre Symphonique Kimbanguiste Kinshasa (OSK)
Beethoven Septett Es Dur op. 20
und Kompositionen des OSK Kinshasa
Eintritt frei
Samstag, 25. Januar 2020, 16.30–20.00 Uhr (mit Pause),
Ehem. Jüdisches Waisenhaus Berlin-Pankow, Berliner Str.120/121


Konzert-Matinee im Schloss Schönhausen
mit dem Arminio-Streichquartett

Ludwig van Beethoven: Streichquartett c-Moll op. 18/4
Dmitri Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 3 F-Dur op. 73
(Pause)
Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur op. 135
www.arminioquartett.de
Eintritt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro
Sonntag, 9. Februar 2020, 11 Uhr,
Schloss Schönhausen, Tschaikowskistraße 1, 13156 Berlin

spsg.de/.../konzert-matinee-im-schloss-schoenhausen



AMALIENPARK | RAUM FÜR KUNST
ab Januar 2020 an der neuen Adresse:
Breite Straße 23
13187 Berlin

Verkehrsverbindung: U- und S-Bahnhof Pankow | Bus 255, 50, M27 |
Straßenbahnen M50, M1
Parken ist im Rathaus-Center Pankow möglich: Montag–Samstag: 6.45–22.15 Uhr
Der Ausstellungseingang befindet sich direkt in der Breite Straße 23,
ist ebenerdig zugänglich und mit dem Rollstuhl zu befahren.

























Sonate op. 24 F-Dur (Frühlingssonate)

Septett Es-Dur Op 20

Streichquartett c-Moll op. 18/4