Logo Amalienpark

Vorschau Ausstellungen 2022

Nächste Ausstellungen

(Ände­run­gen vorbehalten)

»Feu­er – Erde – Was­ser – Luft« Kera­mi­sche Gefä­ße und Objek­te
25.6. bis 23.7.2022

Ange­li­ka Arendt, Pitt Arens, Uta Ecker­lin, Karl Ful­le, Gri­ta Göt­ze, Sabi­ne Hel­ler, Tho­mas, Hirsch­ler, Bea­tri­ce Jugert, Wolf­gang Leber, Anna Miel­ds, Felix R. Miel­ds, Mar­tin Möh­wald, Anat Moses, Regi­na Müller Husch­ke, Judith Püschel, Inken Rei­nert, Chris­ti­na Ren­ker, Gud­run Sai­ler, Ant­je Schar­fe, Uli Schu­mann, Bär­bel Thoel­ke, Kaja Witt

Eröff­nung: Frei­tag 24.6.2022, 19:30 Uhr

Mit Ton zu arbei­ten, ist eine der ältes­ten Kul­tur­tech­ni­ken der Mensch­heit. Sie ver­bin­det mensch­li­che Krea­ti­vi­tät und hand­werk­li­che Prä­zi­si­on mit den Kräf­ten der Natur. Heu­te steht der archai­sche Werk­stoff in Span­nung zu den digi­ta­li­sier­ten Hoch­ge­schwin­dig­kei­ten der Zeit. Und doch ver­mag gera­de die moder­ne Tech­nik die Gren­zen des Mate­ri­als zu weiten.

Die Aus­stel­lung zeigt die span­nungs­rei­che Welt des kera­mi­schen Schaf­fens in 22 künstlerischen Posi­tio­nen – zwi­schen tra­di­tio­nel­ler Gefäß­ke­ra­mik, tech­ni­schen Rari­tä­ten und expe­ri­men­tel­len Por­zel­lan- und Tonarbeiten.

Pup­pen­spu­ren« 20 künstlerische Posi­tio­nen und eine Ver­le­ben­di­gung
30.7. bis 3.9.2022

Eröff­nung: Frei­tag 29.7.2022, 19:30 Uhr

Die Aus­stel­lung spürt dem Phä­no­men »Pup­pe« als ding­li­ches, men­schen­ähn­li­ches Arte­fakt, als Nar­ra­tiv, Denk­fi­gur, als Meta­pher oder Medi­um in der Gegen­warts­kunst nach. Die Pup­pe lie­fert der Kunst die For­men und Inhal­te und ist mit ihren Erschei­nungs­for­men eine immer wie­der­keh­ren­de Pro­jek­ti­ons­flä­che. Es wer­den Wer­ke mit sehr unter­schied­li­chen Pup­pen­spu­ren von 20 Künstler:innen und damit die Viel­schich­tig­keit künstlerischer Aus­ein­an­der­set­zun­gen mit der Pup­pe gezeigt.

Zu sehen sind Arbei­ten von Tho­mas Bar­tel, Klaus Bött­ger, Fran­zis­kus Dellgrün, Mar­tin End­er­lein, Huber­tus Gie­be, Vik­to­ria Graf, Pau­li­ne Hoff, Doro­thee Hele­na Jacobs, Liz Miel­ds-Kra­toch­wil, Wal­ter Libu­da, Tho­mas K. Müller, NÄNZI, Chris­ti­ne Per­t­hen, Annet­te Peu­kert-Kris­per, Clau­dia Röß­ger, Hans Scheib, Rei­ner Schwarz, Peter Sor­ge, Chris­ti­an Ulrich, Klaus Wei­dens­dor­fer, Bald­win Zettl. In ihren Wer­ken geht es oft um die Fra­gen nach Iden­ti­tät, Reprä­sen­ta­ti­on oder der Glaubwürdigkeit des Menschen.

Bei der Werks­aus­wahl wird die Wie­der­kehr der Pup­pe – als gan­zer Kör­per und in Kör­per­frag­men­ten – in den Blick genom­men und nach der Bedeu­tung gefragt, die die Pup­pe gegen­wär­tig in der Kunst hat. Wel­che künstlerischen Sicht­wei­sen oder Hal­tun­gen wer­den auf die Pup­pe übertragen oder im Spiel mit ihr aus­ge­lebt, ver­sinn­bild­licht oder infra­ge gestellt? Inwie­weit gelingt es Künstler:innen das Nar­ra­tiv »Pup­pe« zu überwinden und das Mate­ri­al für die eige­ne künstlerische Posi­ti­on freizusetzen?

»Sto­ries« 7 künstlerische Posi­tio­nen zum Erzäh­len in der Kunst
10.9. bis 15.10.2022

Nicky Elbe, Marc Gröz­ser, Mat­thi­as Hei­den­reich, Phil­lip Hirsch,
Kat­ja Schütt, Chris­ti­an Thoel­ke, Kata Unger

Eröff­nung: Frei­tag 9.9.2022, 19:30 Uhr

Geplant ist eine Aus­stel­lung über das Erzäh­len in der Kunst. 7 Künstlerinnen und Künstler zei­gen ihre Arbei­ten in den Medi­en, Male­rei, Plas­tik, Zeich­nung, Installation/​Video und Bild­tep­pich. Sie ver­eint bei aller Ver­schie­den­heit der Tech­ni­ken und künstlerischen Herkünfte das Rin­gen um eine Form, die aus dem Inhalt kommt und die im Umkehr­schluss durch ihre star­ke For­men­spra­che selbst Bedeu­tun­gen erzeugt, die außer­halb einer Infor­ma­ti­ons- oder Agi­ta­ti­ons­ebe­ne lie­gen. Allen die­sen künstlerischen Posi­tio­nen ist eine poe­ti­sche und sehr per­sön­li­che Ein­las­sung eigen, manch­mal verblüffend aktu­ell und dann wie­der aus der Zeit gefal­len. Gesell­schaft­lich rele­van­te The­men wer­den hier ver­han­delt, aber nicht ge- oder erklärt.

Im Rah­men der Aus­stel­lung sind eine Lesung, sowie Live Musik und die Prä­sen­ta­ti­on von Video­ar­bei­ten geplant.