Logo Amalienpark

Auktion 2021
Freitag, 3.12.21 um 18 Uhr

Die Durch­füh­rung der Auk­ti­on ist vor­be­halt­lich mög­li­cher Auf­la­gen oder Anord­nun­gen im Rah­men der Corona-Verfügungen.

Zur Zeit gilt ledig­lich die 3G Rege­lung.
Des­halb infor­mie­ren Sie sich bit­te kurz­fris­tig auf unse­rer Webseite.

Nichts­des­to­trotz wer­den die im unten ste­hen­den Kata­log ange­bo­te­nen Expo­na­te bis zum 20.Januar zum Start­preis zuzügl. 10% Auf­geld zu erwer­ben sein.

In der Zeit vom 18.Dez. bis 4. Janu­ar kön­nen kei­ne tele­fo­ni­schen Auf­trä­ge ange­nom­men wer­den. Mails kön­nen wäh­rend die­ser Zeit nicht bear­bei­tet werden.

Besich­ti­gung :
zu den nor­ma­len Öff­nungs­zei­ten
Diens­tag bis Frei­tag 14 – 19 Uhr
Sams­tag 12 – 17 Uhr

Son­der­ver­kauf in der Gale­rie:
Sams­tag 4.12.2021 11 – 17 Uhr 
Sonn­tag 5.12.2021 11 – 17 Uhr

7. – 15.12.2021 zu den Öff­nungs­zei­ten, sowie online oder tele­fo­nisch zum Auf­preis* 
4.1. – 20.1.2022 nur online, per Mail oder tele­fo­nisch.
* Im Nach­ver­kauf wird auf den Auf­ruf­preis ein Auf­geld von 10% erho­ben, wei­te­re infor­ma­tio­nen zu den Auk­ti­ons­be­din­gun­gen spä­ter auf unse­rer Webseite.

Auktionsbedingungen

1. Der Ver­an­stal­ter ist der Ver­ein Kunst und Lite­ra­tur Forum Ama­li­en­park e.V.
Die Ver­stei­ge­rung erfolgt im Namen und für Rech­nung der Künst­ler, die ihre Kunst­wer­ke zur Auk­ti­on ein­ge­reicht haben.

2. Sämt­li­che zur Auk­ti­on kom­men­den Kunst­wer­ke kön­nen in der Vor­be­sich­ti­gung besich­tigt wer­den.
Die Bil­der­rah­men, soweit sol­che zur Prä­sen­ta­ti­on not­wen­dig und vor­han­den sind, sind nicht im Kauf­preis ent­hal­ten.
Sie kön­nen jedoch zu dem vom Künst­ler ange­ge­be­nen Rah­men­preis zusätz­lich erwor­ben wer­den. Möch­te der Käu­fer den Rah­men nicht erwer­ben, wird das Blatt bei der Abho­lung ausgerahmt.

3. Es wird ein Auf­geld von 10 % auf den Kauf­preis erho­ben. In die­sem Auf­geld ist die gesetz­li­che Mehr­wert­steu­er enthalten.

4. Jeder Bie­ter hat vor Beginn der Auk­ti­on sei­nen Namen und sei­ne Anschrift anzugeben.

5. Der Auf­ruf erfolgt zu einem Start­preis in Euro oder bei einem vom Künst­ler ange­ge­be­nen Min­dest­ge­bot.
Der Höchst­bie­ten­de erhält den Zuschlag. Bei Unklar­hei­ten wird das Aus­bie­ten wie­der­holt. Der Zuschlag kann unter Vor­be­halt erfol­gen. Bei Gleich­ge­bo­ten ent­schei­det das Los. Der Ver­stei­ge­rer behält sich vor, Ange­bo­te zurück­zu­zie­hen, zu ver­ei­nen oder außer der Rei­he zu versteigern.

6. Gestei­gert wird bis 100 Euro in Schrit­ten von 5,00 Euro, danach jeweils um rund 10% der Gebotshöhe.

7. Jeder im Saal Anwe­sen­de, der eine Bie­ter­num­mer hat, ist berech­tigt zu bie­ten, bei Zuschlag holt er das Werk nach dem Ende der Auk­ti­on an der Kas­se ab.

8. Die Ver­stei­ge­rung erfolgt gegen Zah­lung in Euro.

9. Das Eigen­tum geht erst mit der voll­stän­di­gen Zah­lung an den Käu­fer über.

10. Die Rech­nungs­le­gung erfolgt unmit­tel­bar nach der Auk­ti­on oder nach Ver­ein­ba­rung in der Galerie.

11. Die Aus­hän­di­gung der erstei­ger­ten Objek­te erfolgt gegen Zah­lung, Ver­rech­nungs­scheck oder Zah­lung per Kar­te ist mög­lich. Eine kur­ze Quit­tung von Hand wird in dop­pel­ter Form aus­ge­stellt, das Ori­gi­nal bekommt der Käu­fer. Eine buch­hal­tungs­taug­li­che Rech­nung wird spä­ter vom Ver­ein erstellt und mit der Post an den Käu­fer versandt.

12. Der Ver­ein ist berech­tigt, falls nicht spä­tes­tens inner­halb der nächs­ten zwei Wochen nach der Ver­stei­ge­rung die Zah­lung geleis­tet ist, den durch Zuschlag erziel­ten Kauf­preis ohne wei­te­re Frist­set­zung zu annul­lie­ren und von dem Erstei­ge­rer wegen Nicht­er­fül­lung Scha­dens­er­satz zu ver­lan­gen.
Der Ver­stei­ge­rer nimmt auch schrift­li­che Gebo­te an. Sie müs­sen spä­tes­tens 1 Stun­de vor Auk­ti­ons­be­ginn vor­lie­gen. Die in schrift­li­chen Auf­trä­gen genann­ten Prei­se gel­ten als Höchst­li­mit für den Zuschlag.

13. Durch Abga­be eines Gebo­tes oder Ertei­lung eines Auf­tra­ges erkennt der Käu­fer die­se Bedin­gun­gen an.

14. Erfül­lungs­ort und aus­schließ­li­cher Gerichts­stand für bei­de Sei­ten ist Berlin.

Sie kön­nen sofort ein Fern­ge­bot abge­ben, ent­we­der mit dem For­mu­lar, dass Sie sich hier her­un­ter­la­den kön­nen oder auch per Mail mit den not­wen­di­gen Angaben.

For­mu­lar für Bie­ter als PDF Doku­ment download

oder

For­mu­lar für Bie­ter online aus­fül­len und senden

Online-Katalog des Kunstverkaufs 2021

Die Anga­ben im Online-Kata­log sind – trotz größ­ter Sorg­falt – ohne Gewähr.
Ver­bind­lich ist die in der Gale­rie erhält­li­che Verkaufsliste.