Logo Amalienpark

Wildnis, Gelände, Natur

Fotografie

Ursu­la Böh­mer, Lorenz Kienz­le, Ingar Krauss, Wer­ner Mahler

Aus­stel­lung 28.03.bis 22.5.2021
Lau­da­tio zur Eröff­nung Dr. Enno Kaufhold

Gale­rie Rund­gang Ausstellung

Video Rundgang

Dr. Enno Kauf­hold hält die Lau­da­tio anläss­lich der Eröff­nung der Ausstellung . 

Die Gale­rie Ama­li­en­park zeigt die ers­te gemein­sa­me Aus­stel­lung der vier Fotograf:innen. Sie alle set­zen sich mit den Orten und Erschei­nun­gen der sie unmit­tel­bar umge­ben­den Natur in der Stadt und im länd­li­chen Raum aus­ein­an­der und gren­zen so ihre Per­spek­ti­ve the­ma­tisch wie auch geo­gra­fisch ein. In ihren Wer­ken wird ein sub­ti­ler Dia­log zwi­schen der Natur und den Fotograf:innen sicht­bar, der die Prä­gung der Natur durch den Men­schen reflek­tiert und sie als kul­tu­rel­les Kon­strukt hin­ter­fragt. In der Serie über den ver­wil­der­ten Guts­park Kar­we zeigt Lorenz Kienz­le, was pas­siert, wenn die ehe­mals gestal­te­te Natur wie­der sich selbst über­las­sen wird. Ursu­la Böh­mer nähert sich mit der Kame­ra Baum­stäm­men so an, dass wir in der Abs­trak­ti­on gleich­sam ihr Wesen zu erken­nen glau­ben. Ingar Krauss unter­sucht in sei­ner Arbeit Mare Tri­ti­cum die Ein­wir­kun­gen von Wind und Wet­ter auf ein Wei­zen­feld. Wer­ner Mah­lers Lang­zeit­be­ob­ach­tung einer Eiche am Ran­de sei­nes Gar­tens zeigt das gan­ze Spek­trum an Licht­stim­mun­gen zu unter­schied­li­chen Tages- und Jah­res­zei­ten. Allen vier Fotograf:innen gemein­sam ist die Suche nach Nähe zum eige­nen Lebensraum. 

Ver­an­stal­tun­gen

Don­ners­tag 22.4.2021, 19 Uhr Dr. Chris­tia­ne Stahl, Lei­te­rin der Alfred Ehr­hardt Stif­tung, mode­riert ein Gespräch mit den aus­stel­len­den Fotograf:innen.

Die Lesung mit Lea Strei­sand, Schrift­stel­le­rin, ist ver­scho­ben. Ein neu­er Ter­min wird recht­zei­tig bekannt gegeben.

Rezen­si­on der Aus­stel­lung in der Mär­ki­schen Oder­zei­tung vom 7.4.2020 als PDF

Foto Kienzle

Lorenz Kienz­le
Guts­park Kar­we, 2018 (Aus­schnitt)